Seal -I -Tryn Sanierung (Injektionsverfahren)

Undichte Rohverbindungen sind ein allgemeiner Schwachpunkt in Abwassernetzen. Leckagen im Muffenbereich haben schwerwiegende Folgen: Austretendes Abwasser kann Boden und Grundwasser verunreinigen; infiltrierendes Fremdwasser belastet die Hydraulik des Kanalnetzes; die Reinigungsleistung der Kläranlage - und den Kommunaletat mit vermeidbaren Kosten in erheblicher Größenordnung.

Das Seal-i-Tryn-Verfahren hat sich als schnelle, nachhaltige und vor allem wirtschaftliche Lösung dieser Probleme in Leitungen von DN 150 bis zum begehbaren Großprofil seit Jahren bewährt. Seal-i-Tryn kombiniert eine Einzelmuffen-Dichtheitsprüfung nach dem Stand der aktuellen Normen mit der sofortigen Schadensbehebung durch Verpressung eines anerkannt umweltverträglichen Zweikomponenten-Injektionsgels.